Im Frühsommer stellten am Dartsport interessierte Mitglieder die Anfrage an die Vereinsleitung über die Einrichtung einer wettkampffähigen Dart-Anlage im Untergeschoss des Schützenheimes. Schützenmeister Erwin Spar und die Vorstandschaft zeigten sich aufgeschlossen und genehmigten den Einbau. Innerhalb kürzester Zeit errichteten die Dartsportler die Anlage und trainieren seither zweimal wöchentlich. Dies führte auch dazu, dass man für die Rundenwettkämpfe in der 3. Liga Süd des Nordschwäbischen Dartverbandes zwei Mannschaften meldete.

Der erste Wettkampf fand zwischenzeitlich bereits an heimischer Anlage statt. Zwischen dem ersten und zweiten Team gleich zum Auftakt als Lokalderby angesetzt, endete der Vergleich mit einem gerechten 5:5 Remis.

Der Ablauf der Wettkämpfe wird zunächst mit den direkten Einzelvergleichen der aus vier Dartern bestehenden Teams durchgeführt, während abschließend jeweils zwei Doppel den Abschluß bilden.

Die Einzelduelle (Team 2 zuerst genannt) im Ergebnisüberblick:

Moritz Höß – Michael Trautmann 0:3; Thomas Kistler – Tobias Fottner 3:2; Werner Penzes – Tobias Köckeis 3:2; Mario Mortalter – Dirk Menzel 1:3; Moritz Höß – Tobias Fottner 3:2; Thomas Kistler – Michael Trautmann 2:3; Werner Penzes – Dirk Menzel 3:0; Mario Mortalter – Tobias Köckeis 2:3; Doppel: Penzes/Mortalter – Trautmann/Menzel 3:0; Kistler/Höß – Köckeis/Fottner 1:3

Erfolgreichster Darter beim Start in die Wettkampfsaison war Werner Penzes (Team 2) mit 3 Punkten.