Autor: Alexander Lindermayr

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung: Bernd Büttner zum Ehrenschützenmeister ernannt

Bei der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung, darunter auch 4. Gauschützenmeister Franz Achter, konnte Schützenmeister Erwin Spar, seinen langjährigen Vorgänger Bernd Büttner laut einstimmigen Beschluß der Vorstandschaft zum Ehrenschützenmeister ernennen. Dies war neben weiteren Ehrungen der Höhepunkt auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Aufgrund der umfangreichen Tagesordnung stärkte man sich bereits zum Auftakt bei einem gemeinsamen Essen. Danach stellte Erwin Spar in seinem Tätigkeitsbericht fest, dass der Mitgliederstand mit 151 Mitgliedern relativ konstant blieb, wobei der Frauenanteil mit rund einem Drittel aller Mitglieder recht hoch ist. Die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten waren im letzten Vereinsjahr erneut auf hohen Niveau. So hatten die Grüne Eiche Schützen ihre ersten Auftritte beim Schützenball in Igenhausen, sowie weiter beim gemeinsamen Schützenball der vier Schützenvereine im Krebsbachtal in Hollenbach. Beim Endschießen am Vatertag zeigte sich Hobbyschütze Manfred Stark mit der Armbrust recht zielsicher, da er den Weißwurstpokal gewann. Der Endpokal blieb auch vergangenes Jahr in den Händen von Schatzmeisterin Rita Dax, während im Jugendbereich Andreas Nefzger zielsicher war. Die Lieslscheibe holte sich Hannes Büttner. Das ehemalige Sommerfest von Grüne Eiche, welches neuerdings gemeinsam mit der Feuerwehr durchgeführt wird, erwies sich wieder als Besuchermagnet. Nicht ganz so gut besucht war die letztjährige Weihnachtsfeier. Dies war vor allem durch den Umstand geschuldet, dass die 1. Pistolenmannschaft ihren letzten Vorrundenwettkampf auswärts in Egling absolvieren musste. Gegner Egling hatte einer Wettkampfverlegung nicht zugestimmt. Trotz allem war der Verlauf dieser Veranstaltung vor allem durch die Spendenfreudigkeit der Mitglieder bei der alljährlichen Versteigerung recht positiv und gerade das gemeinsame Verputzen des Schinkens führte zu einem gelungenen Ausklang der traditionellen Feier.

Sportleitung berichtet von weiterem erfolgreichen Schießjahr

Sichtlich stolz auf die aktiven Schützen im Verein trat 1. Sportleiter Martin Haider ans Rednerpult. 2019 war erneut ein erfolgreiches Jahr. So schaffte die vierte Mannschaft mit der Meisterschaft in der A-Klasse den Sprung in die Gauliga, wo Grüne Eiche künftig gleich mit drei Teams vertreten ist. Besonders hervor hob der Sportleiter den Durchmarsch der ersten Pistolenmannschaft in der Bezirksliga. Nach dem Auftieg gelang den Schützen, Andy Stadlmayer, Sebastian Hammer, sowie Victor und Daniel Baumbach, auf Anhieb die Meisterschaft und damit der Aufstieg in die Oberbayernliga.

Auch bei den Gaumeisterschaften und hier besonders im Luftpistolenbereich räumten sowohl im Einzel- wie auch im Mannschaftswettbewerb in der Schützenklasse (Victor Baumbach, Sebastian Hammer, Andreas Stadelmayr) die ersten Plätze ab. Auch im Juniorenbereich weiblich war Anna-Lena Hammer mit dem 1. Platz erfolgreich. Im Luftgewehrbereich war Elisabeth Nefzger bei den Damen mit Platz 1 und 385 erzielten Ringen erfolgreich. Selbst im Zimmerstutzenwettbewerb waren im Einzel Maria Heigemeir und Angela Schlögl mit Platz 1 und 2, sowie verstärkt mit Elisabeth Nefzger auch im Mannschaftswettbewerb siegreich. Mit diesen Erfolgen auf Gauebene, qualifizierten sich nicht weniger als 14 Schützen von Grüne Eiche für die Oberbayerischen Meisterschaften. Weiterführend waren noch Martin Haider Anna Lena Hammer und Victor Baumbach bei der Bayerischen Meisterschaft vertreten.
Dass im Aktivenbereich von Grüne Eiche ein hoher Frauenanteil herrscht, zeigt die Teilnahme beim Gaudamenschießen im abgelaufenen Jahr. Mit 14 Damen hatte man erneut die Meistbeteiligung inne und holte zum wiederholten Mal den Wanderpokal, während Katharina Nefzger nicht nur die Einzelwertung bei den Junioren A gewann, sie hatte mit einem 4,2 Teiler auch das beste Blatt’l des gesamten Wettbewerbes. Anna Lena Hammer siegte im Pistolenwettbewerb bei den Junioren, während Maria Heigemeir in der Damenklasse mit dem 3. Platz erfolgreich war. Unser Sportleiter bedankte sich hier ausdrücklich bei der Damenleiterin, Nicole Reißner, für ihr großes Engagement bei den weiblichen Schützenmitgliedern.

Bei der Teilnahme an den Landkreismeisterschaften mit den Bestschützen aus den vier Schützengauen Aichach, Pöttmes-Neuburg, Friedberg und Altomünster holte Sebastian Hammer zum wiederholten Mal den Pokal im Lupi-Bereich. Alljährlicher Höhepunkt des Schießjahres ist jeweils der Vergleich der vier Schützenvereine beim stattfindenden Raiffeisen- und Gemeindepokal. Hier holten unsere Schützen nach dem Double in den Vorjahren auf der heimischen Schießanlage, erneut sowohl den Raiffeisen- wie auch den Gemeindepokal.

Über die monatlichen Sitzungen der Vorstandschaft berichtete anschließend Schriftführerin Sandra Mahl, wobei sie auch den aktuellen Mitgliederstand, wie eingangs erwähnt, genauer aufschlüsselte und die umfangreichen Beratungs-punkte im Führungsteam erläuterte. Zum Schmunzeln der Mitglieder regte der erstmals von der neugewählten Chronistin Elisabeth Nefzger, vorgetragene Bericht über die Vereinsbegebenheiten an.

Gespannt war man anschließend auf den Bericht der Schatzmeisterin Rita Dax, die in ihrem Vortrag deutlich aufzeigte, dass mit den Mitgliedsbeiträgen die laufenden Ausgaben für Verbandsabgaben, den Unterhalt des Schützenheimes und diverser anderer Ausgaben nicht ausreichen. So sei man auf die Einnahmen bei den verschiedenen Festivitäten des Vereines angewiesen. Maßgeblichen Anteil am postiven Kassenstand hatte im letzten Jahr vor allem die Spendenfreudigkeit der Mitglieder.

Der anschließende Rechnungsprüfungssbericht, vorgetragen von Maria Hofberger zeigte auf, dass der finanzielle Bereich des Vereines von Rita Dax äußerst sorgfältig geführt wird und keinerlei Beanstandungen zu verzeichnen waren, so dass Ihrer Entlastung und damit auch der gesamten Vorstandschaft nichts im Wege stand und von den Mitgliedern auch einstimmig erteilt wurde.

Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder durch 4. Gauschützenmeister Achter

Nach dem Grußwort von 4. Gauschützenmeister Franz Achter nahm er gemeinsam mit Grüne Eiche-Chef Erwin Spar die Ehrung langjähriger Mitglieder vor.
So erhielten für 10 Jahre Mitgliedschaft Anna Lena Hammer, Elli Nefzger, Peter Korntheur und Stefan Lindermeir die Vereinsnadel in Silber.
Geehrt wurden für 25 Jahre Hedwig Bachmeir, Horst Eppler und Willi Großhauser. Bereits 40 Jahre Mitgliedschaft können: Andreas Meisel, Andreas Kölbl und Adolf Reitberger nachweisen. Mit zu den Urgesteinen des Vereins können sich nach 50 Jahren Kaspar Arzberger und sogar mit 60 Jahren Mitgliedschaft, dessen Bruder Alois Arzberger, zählen.
Eine besondere Ehrung durch den Gau erfolgte für die Damenleiterin Nicole Reißner und den Jugendleiter Markus Fendt mit der Gauehrennadel in Silber.
Unsere langjährige Schatzmeisterin, Rita Dax, wurde mit der Gauehrennadel in Gold ausgezeichnet.

(stehend von links) Alois Arzberger, Erwin Spar, Kaspar Arzberger, Peter Korntheur, Andreas Meisel, Franz Achter, Andreas Kölbl, Stefan Lindermeir und Markus Fendt
(sitzend von links) Elisabeth Nefzger, Rita Dax, Nicole Reißner und Anna-Lena Hammer

Bernd Büttner zum Ehren-Schützenmeister ernannt

Die Ehrung des Abends erfolgte schließlich durch den Schützenmeister Erwin Spar, der zunächst in seiner Laudatio den Werdegang von Bernd Büttner kurz auflistete. So kam der Geehrte 1983 als “Zuagroaßda” nach Schönbach und erstellte zunächst ein Eigenheim, während er dann 1985 dem Verein beitrat und schon in den Folgejahren verschiedene Funktionen bei Grüne Eiche übernahm. 1993 erfolgte bereits die Wahl zum 2. Vorstand und ab 1995 übernahm er für 22 Jahre die Leitung des Vereines. Meilensteine seiner Schützenmeistertätigkeit waren 1998 das 75jährige Jubiläum des Vereines mit dem Gauschießen. Im Jahr 2000 war der Spatenstich zum Bau des neuen Schützenheimes, welches 2003 im Rahmen des 80jährigen Vereinsjubiläums eingeweiht wurde. Auch das 90jährige Bestehen des Vereines wurde 2013 mit einem großartigen dreitägigen Fest gefeiert. Bereits 2014 wurde auf sein Betreiben der Umbau der Schießanlage als einer der ersten im Schützengau Aichach mit 15 vollelektronischen Schießständen durchgeführt. Zudem war auch der sportliche Aufstieg von Grüne Eiche mit seiner schießsportlichen Leistung eng verbunden. So schaffte er es in der abgelaufenen Rundenwettkampfsaison mit seiner manchmal chaotischen Amazonentruppe den Aufstieg in die Gauliga.
Vor allem diese Meilensteine bewogen die Vorstandschaft Bernd Büttner zum Ehrenschützenmeister zu ernennen.